Zum Hauptinhalt springen Zur Hauptnavigation springen Zur Fußzeile springen

Ambulante Psychiatrische Pflege

Ambulante Psychiatrische Pflege (APP) unterstützt Menschen mit psychischen Erkrankungen in schwierigen Lebenssituationen und Krisen in ihrem persönlichen Lebensumfeld.

Wir begleiten kontinuierlich und planen gemeinsam das ganz persönliche Unterstützungsangebot, um Klinikaufenthalte zu vermeiden oder nach der Klinik einen guten Übergang nach Hause zu ermöglichen.

Dabei steht das eigenständige Leben im gewohnten Lebensumfeld im Vordergrund.

Die Begleitung kann intensiv beginnen und wird im Verlauf meist schrittweise reduziert.

Wir arbeiten eng mit anderen Unterstützer*innen zusammen und, wenn erwünscht, dem persönlichem Umfeld.

APP ist zunächst auf vier Monate befristet, kann aber verlängert oder nach einer Pause erneut verordnet werden.

Voraussetzung für die Inanspruchnahme ist eine (fach-)ärztliche Verordnung und die Kostenübernahme durch Ihre Krankenkasse. Die Leistung ist an bestimmte Diagnosen, vor allem aus dem Bereich der schweren Depressionen, der bipolaren Erkrankungen, Psychosen und Demenzen gebunden.
Primär suchtkranke Menschen können nicht begleitet werden.
Auch Institutsambulanzen dürfen unter bestimmten Voraussetzungen verordnen.
APP ist nicht an Einkommen und Vermögen gebunden und unterliegt den Zuzahlungsregelungen der gesetzlichen Krankenversicherung. Wenn Sie zuzahlungsbefreit sind, gibt es keinen Eigenanteil.

Unsere Standorte

Bautzen, Innere Lauenstraße 2

Spezielle Leistungen

  • Aufbau einer persönlichen Beziehung zwischen   Klient*in und Bezugsperson als Arbeitsgrundlage
  • Planung und Überprüfung der gemeinsamen Arbeit auf Grundlage der persönlichen Zielstellungen
  • Unterstützung zum Erhalt der Selbstversorgung und selbständigen Lebensführung
  • Gespräche zum Umgang mit der Erkrankung
  • Erstellung eines persönlichen Krisenplanes
  • Unterstützung bei der Tages- und Wochenstrukturierung und Aufnahme einer Beschäftigung
  • Gesprächsangebote zur Entlastung im Alltag
  • Begleitung zu und Absicherung von medizinischen und therapeutischen Unterstützungsleistungen
  • klärende, stützende sowie motivierende Gespräche bei besonderen Lebenssituationen
  • Familiennetzwerkgespräche

Hausbesuche sind im westlichen Landkreis Bautzen derzeit unter anderem in folgenden Regionen möglich: Entlang der A 13 in Richtung Berlin ca. 35 Kilometer bis max. Thiendorf, von dort in einem Halbkreis nach Westen bis zur B6 in Höhe Bischofswerda. Eingeschlossen sind u.a. die Orte Königsbrück, Ottendorf-Okrilla, Kamenz, Pulsnitz, Radeberg, Großröhrsdorf, Wachau, Arnsdorf und Bischofswerda. Weitere Orte auf Anfrage.

Dresden, Huttenstraße 4

Spezielle Leistungen

  • Aufbau einer persönlichen Beziehung zwischen   Klient*in und Bezugsperson als Arbeitsgrundlage
  • Planung und Überprüfung der gemeinsamen Arbeit auf Grundlage der persönlichen Zielstellungen
  • Unterstützung zum Erhalt der Selbstversorgung und selbständigen Lebensführung
  • Gespräche zum Umgang mit der Erkrankung
  • Erstellung eines persönlichen Krisenplanes
  • Unterstützung bei der Tages- und Wochenstrukturierung und Aufnahme einer Beschäftigung
  • Gesprächsangebote zur Entlastung im Alltag
  • Begleitung zu und Absicherung von medizinischen und therapeutischen Unterstützungsleistungen
  • klärende, stützende sowie motivierende Gespräche bei besonderen Lebenssituationen
  • Familiennetzwerkgespräche

Hausbesuche sind in Dresden sowie auf Anfrage in Radebeul und Freital möglich.


Veranstaltungen

alle Veranstaltungen anzeigen

Sie wollen immer auf dem Laufenden bleiben?

Abonnieren Sie unseren vierteljährlichen Newsletter.

Mit der Anmeldung zum ptv Sachsen-Newsletter erlauben Sie uns Ihre personenbezogenen Daten zum Versand des Newsletters an Sie zu verarbeiten. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich. Unsere Datenschutzerklärung mit Ihren weiteren Rechten finden Sie hier.